Mindmapping – Gedanken sammeln und Informationen strukturieren

Tony Buzan, britischer Mentaltrainer und Mitglied von Mensa International hat in den 70er Jahren Mindmapping entwickelt. Mindmapping ist eine Technik bei der Gedächtniskarten entstehen. Durch Mindmapping wird das Sprachzentrum der linken Gehirnhälfte und der gegenüberliegende, räumlich abstrakt denkende Bereich des Gehirns angeregt. Dadurch lassen sich Informationen ganzheitlich verarbeiten.

Mindmap

Gezeichnete Mindmap

Mindmapping wird genutzt für

  • Planung und Organisation
  • Strukturierte Darstellung von Texten und Berichten
  • Aufbereiten der Information für Lernen und Lehren
  • Ideenfindung und Brainstroming
  • Projektmanagement
  • Qualitätssicherung
  • Webseiten Planung und Entwicklung

Durch die Umsetzung des Mindmapping auf dem Computer haben sich Vorteile ergeben, die eine effektivere Nutzung zulassen. Die Äste lassen sich einfach verschieben und neu anordnen. Wenn die Mindmap in Laufe der Zeit umfangreicher wird, dann wird automatisch für neue Äste Platz geschaffen.

Es gibt aber auch Einschränkungen, da das Konzept von Tony Buzan bei Mindmapping Software nicht vollständig umgesetzt worden ist. Bei der grafischen Darstellung von Bildern gibt es Einschränkungen mit der Darstellung von Grafik. Es gibt keine Bildbearbeitungs-Funktionen und somit können nur fertige Bilder und Grafiken eingebunden werden.

Freemind Präsentation

Freemind Mindmapping SoftwareDas Programm dass ich heute vorstellen werde, heißt FreeMind und ist ein Open Source Programm mit GPL Lizenz, das kostenlos genutzt werden kann. Das Programm kann mit Windows, Linux und Apple OS-X benutzt werden. FreeMind funktioniert auf allen Betriebssystemen die die Java Runtime Engine (JAR) von Sun unterstützen.

Die Oberfläche kann wie links dargestellt, im Präsentations Modus genutzt werden. Dann werden die zur Entwicklung notwendigen Funktionen ausgeblendet.

Ein blauer Rahmen zeigt den ausgewählten Text oder Grafik an. Mit gedrückter linker Maustaste lässt sich die Mindmap verschieben. Dadurch können auch umfangreichere Mindmaps benutzt werden.

Freemind Mindmap Entwicklung

Um Mindmaps zu erstellen wählt man im Menü “Maps”  den Mindmapmodus. Die Oberfläche ändert sich und es können weitere Funktionen genutzt werden.

Freemind im Mindmap ModusWer sich einige Tastaturkürzel merkt, kann sehr schnell Mindmaps erstellen oder ändern. Es lassen sich Bilder, Dateien und Hyperlinks einbinden.

Im unteren Bereich sehen Sie den Editor für Kommentare. Hier kann mit einem WYSIWYG Editor oder im Quellcode mit HTML und Cascading Style Sheets gearbeitet werden.

Auf der linken Seite befinden sich kleine Grafiken, die zum Text hinzugefügt werden können. Dadurch lassen sich grafische Hinweise wie  Prioritäten und Hinweise in die Äste hinzufügen.

Die Mindmaps lassen sich vielfältig exportieren. Es stehen die Dateiformate HTML, Flash, Java Applet, PDF, SVG, verschiedene Bild- und Office Formate zur Verfügung.  Hier zwei Beispiele einer exportierten Mindmap.

Beispiel Mindmap Webseiten_entwickeln

Beispiel1:

Mini Mindmap Webseiten entwickeln in 3 Minuten

Beispiel2:

http://freemind.sourceforge.net/wiki/extensions/freemind/flashwindow.php?startCollapsedToLevel=1&initLoadFile=/wiki/images/6/65/Steuerrecht.mm&mm_title=Steuerrecht.mm

Fazit: Danke, Tony Buzan für deine genialen Ideen!

Mindmapping setze ich nun bereits seit ca. 20 Jahren erfolgreich ein. Ich bin immer wieder begeistert, welche Potentiale durch Mindmapping freigesetzt werden.

In meinen Workshops können Sie Mindmapping kennenlernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.