Schnelle Faltenglättung mit Gimp

Portraits von Personen werden oft nachbearbeitet. Eine häufig verwendete Funktion ist die Faltenglättung. Diese wollen wir mit Hilfe von Gimp kennenlernen.

Als erstes laden wir das Bild in Gimp.

Falten reduzieren 01

Nun duplizieren wir die Ebene, indem wir Duplikat der Ebene auswählen.

Falten reduzieren 02

Die neu erstellte Ebene wird jetzt mit dem Filter “Gaußscher Weichzeichner” aus dem Menü “Filter/Weichzeichnen” bearbeitet. Benutzen Sie die Einstellung Weichzeichenradius zwischen 3 und 8. Die Weichzeichenmethode wählen Sie nach der optisch im Vorschaubild am besten dargestellten Reduzierung und bestätigen mit dem Button “OK”.

Falten reduzieren 03

Aktivieren Sie nun die Ebene “Hintergrund”. Wählen Sie im Werkzeugkasten “Klonen” aus. Links unten werden dann die Einstellungen Pinsel “Fuzzy Cirlcle” in der gewünschten Größe mit Deckkraft 100%, Quelle “Bild” und Ausrichtung “Registriert” aus. Klicken Sie mit gedrückter STRG-Taste in das angezeigte Bild.

Falten reduzieren 04

Wechseln Sie nun auf die Ebene “Hintergrund-Kopie” und vergrößern Sie ggf. das Bild zur leichteren Bearbeitung. Wenn Sie jetzt mit dem Pinsel über die Zähne, Augen und Augenbrauen fahren, dann wird an diesen Stellen die Weichzeichnung entfernt. Das darunter liegende Bild wird sichtbar.

Falten reduzieren 05

Stellen Sie danach rechts oben die gewünschte Deckkraft der weichgezeichneten Ebene ein. Dieser Wert liegt meist von 40 bis 80%. Jetzt können Sie Ihr Bild abspeichern.

Ein Vergleich zeigt das unbearbeitete Original

Unbearbeitetes Original

und das bearbeitete Portrait.

Bearbeitetes Portrait

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.